Aktuelles

Notfall Handbuch für Unternehmen

Viele Unternehmer wissen längst, wie wichtig es sein kann, Vorkehrungen für den eigenen Ausfall zu treffen. Dennoch ist die Bereitschaft, sich mit diesem Thema intensiv auseinander zu setzen, oftmals nur gering. Der Grund hierfür liegt auf der Hand: Ausgangspunkt aller Überlegungen sind unangenehme Gedankenspiele, die die eigene Person betreffen.
 
Was würde passieren, wenn ich als Chef plötzlich durch Krankheit oder Unfall für längere Zeit ausfalle? Was würde jetzt geschehen, wenn ich als Firmenlenker vor zwei Wochen gestorben wäre? Könnte das Unternehmen ohne mich fortbestehen und die Arbeitsplätze erhalten bleiben? Wäre die Unternehmerfamilie wirtschaftlich ausreichend abgesichert?

Um den Betrieb und die Familie vor unnötigem Schaden zu bewahren, sollte es einen Notfallplan geben. Der Niedersächsische Industrie- und Handelskammertag (NIHK) hat federführend ein "Notfall-Handbuch" als ausfüllbare PDF-Version (in der Anlage) herausgegeben. Anhand von Checklisten und Formularen ist im Handbuch aufgeführt, für welche Notlagen Vorsorge zu treffen ist:

  •     Stellvertreter-Regelungen, unternehmerische Generalvollmacht
  •     Kontenvollmachten, Vorsorgevollmachten, Patientenverfügung
  •     Passwörter, Codes, PINs für Computer und Online-Banking
  •     Unternehmertestament sowie privates Testament, Ehevertrag
  •     Kontaktdaten der Familienmitglieder sowie wichtiger Lieferanten, Kunden, Kreditsachbearbeiter und sonstigen Ansprechpartnern
  •     Notfall-Anweisungen für elementare Projekte
  •     Übersicht über Fundstellen von wichtigen Verträgen, Unterlagen, Schlüsseln, Patenten, Schutzrechten etc.
  •     Altersvorsorge- und Versicherungsunterlagen

Das beschreibbare Notfall-Handbuch für alle Unternehmer Anregung, Orientierung und Werkzeug zugleich sein, um die wichtigsten Informationen zusammenzustellen und notwendige Regelungen konkret umzusetzen. Weitere Infos und Download hier:

Quelle: IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim

Zurück